Schulgeldordnung der Musikschule Homburg gGmbH


§ 1 Allgemeines

An der Musikschule Homburg gGmbH (nachfolgend Musikschule) wird ein Schulgeld (Unterrichtsentgelt) für die Teilnahme am Einzel- und Gruppenunterricht sowie für die Teilnahme am Ensemblemusizieren und Ensemblesingen nach Maßgabe der folgenden Vorschriften vereinbart.

§ 2 Schulgeld- und Instrumentenmiete

(1) Schulgeld für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen

Tarif-Nr. 1
Musikalische Früherziehung (75 Minuten)

Jahresgebühr 336,00 Euro p.P.
Monatsgebühr 28,00 Euro p.P.

Tarif-Nr. 2
Orientierungskurs (Dauer 1 Schuljahr) (45 Minuten)

Jahresgebühr 300,00 Euro p.P.
Monatsgebühr 28,00 Euro p.P.

Tarif-Nr. 2
Eltern-Kind-Gruppe (10 x 45 Minuten)

Monatsgebühr 70,00 Euro pro Kurs

Tarif-Nr. 3 – Hauptfachunterricht
3.1 Instrumentaler und vokaler Einzelunterricht

1,0 Unterrichtsstunde (45 Minuten)
Jahresgebühr 960,00 Euro / Monatsgebühr 80,00 Euro

0,5 Unterrichtsstunde (25 Minuten)
Jahresgebühr 564,00 Euro / Monatsgebühr 47,00 Euro

Tarif-Nr. 3 – Hauptfachunterricht
Instrumentaler und vokaler Gruppenunterricht

Zweiergruppe (45 Minuten)
Jahresgebühr 576,00 Euro
Monatsgebühr 48,00 Euro

Tarif-Nr. 3 – Hauptfachunterricht
Instrumentaler und vokaler Gruppenunterricht

Dreiergruppe (45 Minuten)
Jahresgebühr 444,00 Euro
Monatsgebühr 37,00 Euro


Tarif-Nr. 4
Ensemble- und Ergänzungsfächer für Externe (45 Minuten)

Jahresgebühr 180,00 Euro
Monatsgebühr 15,00 Euro


Schüler, die bereits ein Schulgeld für die Teilnahme am Einzel- oder Gruppenunterricht entrichten, sind von der Zahlung des Schulgeldes nach Tarif Nr. 4 befreit. In Ausnahmefällen kann die Teilnahme an Ensembles für Externe beitragsfrei sein, sofern dies für die Musikschularbeit von besonderer Bedeutung ist.

(2) Instrumentenmiete

Anschaffungspreis bis 500 Euro

Jahresgebühr 120,00 Euro
Monatsgebühr 10,00 Euro

Anschaffungspreis bis 1.000 Euro
Jahresgebühr 168,00 Euro
Monatsgebühr 14,00 Euro

Anschaffungspreis bis 1.500 Euro
Jahresgebühr 252,00 Euro
Monatsgebühr 21,00 Euro

Anschaffungspreis über 1.500 Euro
Jahresgebühr 336,00 Euro
Monatsgebühr 28,00 Euro

§ 3 Fälligkeit und Rückerstattung der Entgelte

(1) Die Unterrichtsentgelte sind Jahresentgelte und beziehen sich jeweils auf ein Schuljahr einschließlich der Schulferien und beweglichen Ferientage. Das monatliche Unterrichtsentgelt beträgt 1/12 des Jahresentgelts. Es wird monatlich im Voraus über das Lastschriftverfahren eingezogen.

(2) Bei einem Ausfall von mehr als 2 Unterrichtsterminen pro Schuljahr, der nicht in den Verantwortungsbereich des Schülers fällt (z.B. Krankheit der Lehrkraft), wird das Unterrichtsentgelt ab dem 3. Termin anteilig zurückerstattet. Die Rückerstattung erfolgt zum Ende des Schuljahres (31. August) bzw. bis zum Jahresende (31.Dezember).

§ 4 Ermäßigung des Schulgeldes

(1) Bedürftigen Schülern kann das Schulgeld für den Hauptfachunterricht (§ 2 Abs. 1 Tarif Nr. 3) nach Maßgabe der jeweils geltenden besonderen Richtlinien ermäßigt werden (Sozialermäßigung). Als bedürftig in diesem Sinne gilt, wer die Voraussetzungen der jeweils in analoger Anwendung geltenden besonderen Richtlinien für die Schulgeldermäßigung erfüllt.

(2) Bei der Teilnahme von mehreren Geschwistern werden Ermäßigungen gewährt, wenn das Gesamteinkommen der Erziehungsberechtigten die Freigrenzen nach den besonderen Richtlinien um nicht mehr als 30 % übersteigt (Geschwisterermäßigung). Das Schulgeld für die Teilnahme am Einzelunterricht (§ 2 Abs. 1 Tarif Nr. 3.1) ermäßigt sich für den 2. Geschwisterteil um 20% und für jeden weiteren um 40% unter der Voraussetzung, dass ein Familienmitglied eine volle Wochenstunde Einzelunterricht erhält. Bei gleichzeitiger Anmeldung von Geschwistern erhält das jeweils jüngere Kind die entsprechende Ermäßigung; sonst entscheidet die Reihenfolge der Anmeldung.

§ 5 Begabtenförderung

Die Unterrichtsentgelte können aus Gründen einer speziellen Begabtenförderung ermäßigt oder erlassen werden. Eine Entscheidung darüber trifft der Aufsichtsrat.

§ 6 Antragstellung, Anzeigepflicht

(1) Anträge auf Schulgeldermäßigung sind für jedes Schuljahr neu zu stellen und zu belegen.

(2) Jede Änderung in den Einkommensverhältnissen ist unverzüglich der Musikschule anzuzeigen.

§ 7 Inkrafttreten

Die Schulgeldordnung und die besonderen Richtlinien über Schulgeldermäßigung treten am 01. September 2020 in Kraft. Gleichzeitig tritt die Schulgeldordnung für die Musikschule Homburg gGmbH vom 01. Oktober 2019 außer Kraft.

Musikschule Homburg gGmbH

Carola Ulrich
Geschäftsführerin